Mittwoch, 1. Juli 2015

Prag / Prague

TEIL EINS
Die Ankunft


Bevor es bald nach Frankfurt am Main geht...
________________UND bevor die Bilder in Vergessenheit geraten und ich vielleicht niemals darüber geschrieben hätte ...

EIN EINBLICK IN UNSER
STÄDTETRIP PRAG


Dieses Jahr hatte ich keine große Lust auf eine "normale" Geburtstagsfeier. Ich wollte dem Alltag entfliehen und wieder ein bisschen mehr von der Welt sehen. Da mein Freund sich auch extra in der Woche frei nahm und er noch nie in diese Stadt gesehen hat, entschlossen wir uns Ende März nach Prag zu fahren. 

Also haben wir uns 4 Stunden von Berlin Südkreuz bis zum Prager Busbahnhof von einem Fernbus "kutschieren" lassen. Das war die günstigste Alternative, es gab bequeme Sitzplätze, Internet und die Fahrt an sich hat einfach Spaß gemacht, besonders weil wir einen kurzen Halt in Dresden gemacht haben und aus der Ferne die wunderschöne Altstadt betrachten durften. 

Ein paar Ecken neben dem Busbahnhof war auch schon das MotelONE in dem wir die nächsten fünf Nächte übernachten sollten. Von der Lage, der Location und vom Preis her fand ich das Motel echt genial! Das Personal war dort sehr freundlich (Aber "leider" nur auf Englisch ^^ Damals als ich mit meinen Eltern nach Prag fuhr - müsste schon so um die 15 Jahre her sein - haben noch sehr viele Prager Deutsch gesprochen, doch auf Englisch ist es natürlich auch ok ;)) und uns hat das Zimmer wirklich sehr gut gefallen. Seht selbst wie es dort von innen aussah:


Da es gerade erst 15 Uhr war als wir dort ankamen, wollten wir natürlich sofort nach unserem Check In die Prager Altstadt erkunden gehen. An ziemlich vielen Ecken konnte man den Euro umtauschen, aber die Wechselkurse, egal wo, fanden wir nicht so geil. Ebenfalls war es immer nervig gewesen in den Geschäften oder im Restaurant im Kopf umzurechnen, wie viel das nun in Euro wäre und Prag ist längst nicht mehr so günstig wie damals. Daher mussten wir schon aufpassen, was wir da ausgeben ^^" Bestimmt wird es außerhalb der Altstadt günstiger, aber wir sind ja dort hingereist um uns die Sehenswürdigkeiten anzusehen und die befinden sich nun mal in der Stadtmitte.

Also schlenderten wir erstmal paar Stunden durch die Straßen/Gassen von Prag. Wenn man ganz neu dort ist - denn die Straßen sind oft sehr eng und ziemlich verwinkelt - kann man sich ganz schnell auch mal in Prag verlaufen. Aber das macht nichts, denn die Pracht, die man dort geboten bekommt, macht die Fußschmerzen wieder weg. Die Gebäude dort wirkten auf uns wirklich sehr beeindruckend und viele Häuser waren wahnsinnig schön verziert mit Malereien oder Fassadenstuck. Ich wünschte, dass Berlin auch so aussehen würde, aber leider wurden ja sehr viele Altbauten damals im 2. Weltkrieg zerstört und durch ultra hässliche Plattenbauten ersetzt. Wäre das nicht passiert, würde Berlin vielleicht im Kern genauso zauberhaft aussehen wie Prag.

Ich habe so viele Bilder geschossen, dass sie meiner Meinung nach nicht in nur einem Blogeintrag hineinpassen würden. Deswegen habe ich den Post gesplittet und zeige das nächste Mal, was wir so Schönes dort gegessen haben und wie das Osterfest in Prag so ausschaut :)

Montag, 29. Juni 2015

Update #1



Gedanken: Mir fehlt das Bloggen. Zwar bin ich zur Zeit ziemlich erkältet, trotzdem halte ich es nicht mehr aus und schreibe endlich wieder. Für den Anfang dachte ich, dass so eine Art Wochenzusammenfassung nicht schlecht wäre. Wäre zumindest ein Thema, was man hier einbauen könnte und worauf ich Bock habe. Oh je, ich sehe gerade, dass es ab dieser Woche wieder wärmer werden soll. Ich glaube, ich bin die Einzige, die das Regenwetter der letzten Wochen sehr genossen hat und sich schon vor der künftigen Hitzewelle gruselt. Von mir aus kann es dieses Jahr den ganzen Sommer regnen, denn Hitze finde ich unerträglich. Vor allem weil ich wieder paar Kilo zu viel drauf habe und dadurch schneller schwitze. Ätzend!
Das ist übrigens auch ein Grund, warum ich wieder bloggen will. Bin durch das Bloggen irgendwie motivierter mich gesünder zu ernähren und mehr zu unternehmen um auch was hier erzählen zu können.

Erlebt: Im Vergleich zu den letzten Wochen, habe ich die letzten 3 Tage echt viel erlebt (trotz Erkältung) War dieses Wochenende mit A. 
 mal wieder auf dem Flohmarkt; dann sind wir noch zu BURGERAMT gefahren, wo es echt hammermäßige leckere Bürger gibt; mit Freunden unterwegs und Zuhause gewesen sowie bei A.'s Mutter Katzenbabys anschauen gegangen <3 Nyaaan =^__^=

Neu: Momentan bin ich wieder im Manga-Wahn. Meine neuste Errungenschaft ist Hiyokoi Band 1 & Band 2. Und die zweite Sailor Moon Brosche Crystal Star CompactZu beiden Sachen kommt demnächst noch ein Blogeintrag! :)

Gesehen: Die aktuellste Serie, die ich schaue, ist Orange Is the New Black Staffel 3. Find die aber bisher nicht so gut, wie die beiden vorigen Staffeln. Ansonsten habe ich nun endlich Hunter x Hunter (2011) komplett durchgesuchtet. Der Anime ist echt genial, leider ist die Geschichte (noch?) nicht abgeschlossen.

Pläne: Diese Woche meine Eltern besuchen; für die Klausur in Baurecht lernen (die schon nächste Woche ansteht... ahh... ich war mal wieder viel zu faul gewesen und mache alles auf den letzten Drücker! >_<); endlich E-Mails schreiben (unter anderem Knopfauge, ich habe dich nicht vergessen)

Dienstag, 26. Mai 2015

Selbstgespräche


Stille. Hier herrscht nun seit Wochen absolute Stille. Es sieht zwar quietschebunt aus, und doch ist hier diese Leere. Die Gif-Bild Katze blinzelt nur unter diesem Post hier und möchte weiter schlafen. Ich will weiterschlafen. Die Augen zu machen. Nichts um mich herum wahrnehmen. In letzter Zeit fühle ich mich so unwohl. Innerlich wie äußerlich. Es geht mir eigentlich gut, eigentlich brauche ich nicht jammern, doch die Unzufriedenheit plagt mich. Sticht auf mich hinein. Und in Wirklichkeit sind es lauter Ängste, die stechen, und ich versuche verzweifelt sie immer wieder von mir wegzudrängen.

Denke zu viel nach. In mancher Hinsicht auch zu wenig.

Schreibe hier endlose Texte, um sie letztendlich doch wieder zu löschen und vor euch zu verbergen. So bleibt es hier weiterhin noch ziemlich still. Ich weiß nicht, wann ich es schaffe wieder die Kurve zu bekommen. Vielleicht jetzt? Wahrscheinlich nicht. Noch nicht ganz.

Ich brauche Zeit. Mehr Zeit für dieses hier. Leider habe ich diese Zeit nicht. Ich könnte sie mir nehmen, doch dann vernachlässige ich andere Dinge. Ich vernachlässige schon viel zu viel.

Ich hasse diese Tiefs. Die nerven mich. Hallo Motivation? Wo bist du? Mein Kopf platzt vor Ideen. Doch da ist dieser innere Schweinehund, der mich festhält. Schrecklich. Einfach ätzend dieses Gefühl.