Montag, 12. September 2011

Seltsame Begegnungen

Gestern war ein echt seltsamer Abend. Ein Mädchen namens Lisa rief mich wegen meiner Anzeige "Nachmieter gesucht" an und wollte gerne meine Wohnung sehen. Nur leider fand sie dann irgendwie nicht zu mir und irrte fast 2 Stunden in meiner Gegend umher bis ich mich dazu entschloss die Erklärungen und Beschreibungen aufzugeben und sie abzuholen. Wenn ich in Berlin eine Adresse aufsuche, gucke ich immer vorher bei Google Maps nach, wie ich am Besten von U-, S-Bahn oder Bus dahin komme. Oder frage halt jeden auf der Straße, ob er sich in der Gegend auskennt. Hm.

Das Schöne daran ist, dass es gestern Abend wie bekloppt geblitzt, gedonnert und geregnet hat. Und es war schon dunkel draußen. Diese Kombo kann ich auf den Tod nicht ausstehen. Ich bin trotzdem los und fand sie an einer Bushaltestelle mit ihrer Freundin Yasmin dort sitzend. 

Wütend schimpfte ich, dass sie daran Schuld sind, wenn wegen ihnen tatsächlich ein Blitz mich trifft und ich zu Asche werde haha. Die Blitze an dem Abend waren echt heftig! Sie entluden sich genau über meinem Kopf und der ganze Himmel war hell erleuchtet. Wie kann das eigentlich passieren, dass Menschen vom Blitz getroffen werden? Wie blöd muss man sein um bei Unwetter alle Dinge falsch zu machen, die man falsch machen kann. Oder man hat unglaubliches Pech. Einige überleben es ja auch.

Zurück zu Lisa. Und Yasmin. Beide haben sich dann auch wegen der Umstände entschuldigt.Wir gingen also unter meinem Regenschirm zu mir nach Hause. Der Regen peitschte echt heftig und fast hätte der Wind mir den Schirm aus der Hand gerissen. Zusätzlich stieg immer die Angst in mir Hoch, dass der Blitz in den Schirm einschlagen könnte. Aber ich male mir sowieso zu oft zu viele Todesszenen aus. Irgendwie kamen wir dann auf das Thema Anime/Manga und ich erzählte ihr, dass meine Regale voll davon sind. Aufeinmal fängt Lisa laut an zu quieken. Charakterlich ist sie auch ein sehr aufgewecktes Mädel mit dem Bedürfnis viel zu kommunizieren. Also fing sie an mir zu erzählen, wie sehr sie auch darauf steht und einen Hund namens P-chan hat [ Das Schweinchen aus dem Manga/Anime Ranma 1/2 heißt so ]. Als wir endlich bei mir waren dauerte die Besichtigung dann insgesamt so über eine Stunde. Aufmerksam wurde jeder Schrank abgecheckt und es gab eine Menge zu erzählen. Wir stellten fest, wie viel wir gemeinsam hatten. Am Ende bei der Erkundung meines Badezimmers erwähnte Lisa dann auch noch , dass wir haargenau die gleichen Produkte benutzen und es langsam gruselig wird.

Alles in allem war es eine witzige Begegnung, wenn auch seltsam. Es ist interessant auf welchem Wege man manchmal Menschen kennenlernt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ♥

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt.

Bitte frage mich nicht nach "Gegenseitiges Verfolgen". Ich will meine Bloggerleseliste nicht überstrapazieren und nur Blogs adden, die mich zu neuen Dingen inspirieren. Vielleicht ist dein Blog dabei, denn ich schaue bei jedem Kommentar auch den Blog desjenigen an. Aber zwanghaftes Verfolgen finde ich nicht schön und auch nicht sehr sinnvoll :)