Dienstag, 9. Oktober 2012

Einführung ins Jurastudium

Die Sonnenstrahlen blendeten mich heute Morgen im Zug. Doch das störte mich nicht all zu lang, denn mein Herz lenkte mich ab und klopfte voller Spannung. Neben mir saß mein Männlein, dem die Äuglein fast wieder zu fielen, weil er das frühe Aufstehen einfach nicht gewohnt ist. Mir macht so etwas nichts aus. Dreizehn Jahre lang musste ich immer um sieben Uhr in der Schule parat sein. Da werde ich wohl die nächsten viereinhalb Jahre auch überstehen.

Das Unigelände ist groß. Größer als ich es erwartet habe, doch sicherlich nicht vergleichbar mit den Unis in Großstädten. In der Hinsicht, finde ich, ist aber klein sehr fein.

Wir mussten in ein Nebengebäude gehen, wo eine Einführung für Erstsemestler stattfand. Vorne am Pult stand eine Studienberaterin, die uns nähere Infos über das kommende Semester und dem gesamten Studienverlauf gab. Ich hörte gebannt zu, doch einige Mädchen hinter mir schienen das alles nicht ernst zu nehmen und gackerten vor sich hin, spielten mit ihren Smartphones und schmissen ständig ihre Sachen herunter. Sie wirkten sehr unreif. Aber das war nur mein erster Eindruck (,welchen Andere ebenfalls mit mir teilten). Vielleicht sind sie nächste Woche „normaler". Oder aber sie probieren sich gerade aus und sind sich noch gar nicht sicher in ihrer Entscheidung, ob Jura das Richtige für sie, und nehmen es deswegen nicht ernst. Stören tut das trotzdem.

Zu 100% kann ich natürlich auch noch nicht sagen, ob Jura voll mein Ding ist. Doch sagt mein Inneres, dass ich das unbedingt durchziehen und in der Branche später arbeiten will.

Bis jetzt bin ich sehr begeistert und auch zufrieden mit der Entscheidung es mit meinem Freund zusammen durchzuziehen. Er gibt mir großen Halt und ich ihm. Zusammen sind wir stark. Zwar merken wir jetzt schon, dass unsere Interessen bei den verschiedenen Spezialisierungen auseinandergehen, doch vielleicht ist das gut so. Jetzt heißt es erst einmal: Sich in die AGs(Arbeitsgemeinschaften) eintragen, Material besorgen und fit für die anstehenden Vorlesungen bleiben.

Irgendwann mache ich auch mal ein paar Fotos. Heute bleibt es aber bei meinen gedanklichen Eindrücken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ♥

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt.

Bitte frage mich nicht nach "Gegenseitiges Verfolgen". Ich will meine Bloggerleseliste nicht überstrapazieren und nur Blogs adden, die mich zu neuen Dingen inspirieren. Vielleicht ist dein Blog dabei, denn ich schaue bei jedem Kommentar auch den Blog desjenigen an. Aber zwanghaftes Verfolgen finde ich nicht schön und auch nicht sehr sinnvoll :)