Montag, 22. Oktober 2012

Materialien

Ich weiß ja, dass sich sicherlich nicht viele für mein Rechtswissenschaftsstudium interessieren werden, doch erzähle ich, wie versprochen, trotzdem davon. Hoffentlich vergraule ich damit nicht so viele. Ich bin ein wenig traurig, nicht mehr so viele Kommentare zu bekommen.*seufz* Aber es ist ja auch kein Wunder. Ich habe kaum Zeit auf anderen Blog herumzustöbern und dort zu kommentieren. Doch werde ich das alles noch nachholen, sobald es die Zeit zulässt. Übrigends habe ich gerade Ohrenschmerzen und mich beschleicht das Gefühl, dass mein Freund mich doch angesteckt hat, obwohl es ihn nach 5 Tagen endlich wieder blendend geht. Ich habe aber kein Bock auf krank sein! Doch wer hat das schon?


Heute möchte ich euch zeigen, welche Lektüre ich mir bisher für das Studium besorgt habe. Es ist für jeden Jurastudenten das A und O sich die Gesetzesbücher
StGB (Strafgesetzbuch), BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und ÖffR (Öffentliches Recht) zu besorgen. Bei jedem Fall, den wir bearbeiten, muss ich dort die richtigen Gesetze heraussuchen.


Um Fälle richtig bearbeiten zu können, muss man gewisse Methoden anwenden. Da es so viele verschiedene Arten von Fälle gibt, die man sich einprägen muss, habe ich mir ein paar Lehrbücher besorgt, die mir helfen sollen mich besser in dieser Welt zurecht zu finden. Dazu gehören die tollen Exemplare von niederle media. Dort ist alles in einem top Layout super verständlich erklärt. Hinzu kommt, dass die Bücher auch nicht so teuer sind (wie Lehrbücher anderer Verläge). Die Preise liegen nämlich zwischen 6-12 Euro pro Buch.


Unser Tutor hat uns noch dieses Buch von Brian Valerius empfohlen: "Einführung in den Gutachtenstil". Er schwört auf dieses Buch, doch bis jetzt kann ich noch nichts Genaues dazu sagen. Sobald ich damit richtig gearbeitet habe, werde ich noch einmal darauf zurück kommen und eine Rezension schreiben.

Kommentare:

  1. Das Laserschwert von heute: wenn du nachher alles weißt was da drin steht und direkt die Paragraphen benennen kannst, hast du die Macht. Ich selbst würde mir wünschen so einige Schwachmaten (insbesondere Call Center Agenten von Mobiltelefonieanbietern) einfach damit in Grund und Boden argumentieren zu können.

    Jetzt hast du schon die Waffen - bald folgt das Wissen!


    PS: es beruhigt mich doch schon mal, dass die Buchtitel in bunten Farben sind. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, darauf freue ich mich auch schon! Deswegen finde ich Jura auch so unglaublich interessant! Wir behandeln die verschiedensten Fälle und ich habe ständig diesen Aha!-Effekt, weil ich so vieles nicht wusste. Es wird mir später wirklich von großem Nutzen sein ^^


      ps. Leider sind nur die Cover in Farbe. Bei deinen Lehrbüchern war das doch nicht anders, oder?

      Löschen
    2. Das mit dem Aha!-Effekt find' ich gut - immerhin bestätigt es dir, dass du dich mit der Studienfachwahl nicht geirrt hast. Es gab da btw mal diese entzückende Sendung auf Kika namens "Wissen macht Ah!" (derzeit auf RBB, HR, Arte und BR-Alpha - also ein ganz schönes Durcheinander). Ich würde die heute noch gucken, obwohl die für Kinder im Alter von 8 Jahren ist.

      Leider kann man hier (http://www.amazon.de/gp/product/3142250425/ref=oh_details_o06_s01_i00) keinen großen Blick reinwerfen, aber aus meiner Azubizeit war die (einzige) Fachliteratur recht hübsch. Bunt quasi auf jeder Seite. Leider war das lediglich ein Buch mit allerlei Inhalten - viele aber nicht mal für Noobs wirklich klar, eher ein Nachschlagewerk für Fachleute.

      Also... falls ich mal rechtlich ein paar Fragen hab, wende ich mich lächelnd an dich mit deinem professionellem Know-How!

      Achja... weißt du welcher Vorteil mir noch einfällt, wenn ich an dein Studium denke: du kannst dich in Zukunft vor Gericht selbst verteidigen und kannst dementsprechend auf einen Anwalt verzichten. Das spart viel Geld! :)

      Löschen
  2. Hallo! Interessierst Du Dich für Medienrecht? Wäre bestimmt nicht nur für mich hochinteressant. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henry ^^

      Irgendwie habe ich keine Ahnung, wie ich dir auf deinem Blog antworten kann. Anscheinend bin ich blind, denn ich finde da keine Kommentarfunktion.

      Ja, Medienrecht interessiert mich, doch werde ich erst in den späteren Semestern mich spezialisieren und eventuell für Medienrecht entscheiden. Erst einmal behandeln wir das Recht in einem großen Spektrum um uns ein Bild von den verschiedenen Bereichen machen zu können und auch um von allem eine grobe Ahnung zu haben ^^

      Löschen
  3. Oh man. Ich beneide dich ja dafür, dass du dich für sowas begeistern kannst.. wünsch dir viel Erfolg beim Durchstöbern der Schinken! :3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha danke ^^ Jura ist aber gar nicht soo langweilig, wie man vielleicht denkt. Ob du's glaubst oder nicht, du hast die ganze Zeit mit Jura zutun.

      Nur ein Beispiel: Wenn du ein Brötchen in einer Bäckerei verlangst und es bezahlst, ist das schon ein Kaufvertrag zwischen dir und der Bäckerei mit all den dazugehörigen Rechten, die man hat.

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Du hast einen wirklich spannenden Blog (:

    Besuch' mich doch auf meinem neuen Blog: http://xbeautyxloungex.blogspot.de/ ! Du bist herzlichst eingeladen und ich würde mich wirklich sehr freuen, dich als meine neue Leserin begrüßen zu dürfen. Ich bin bereits bei dir Leserin. - Viele Küsschen Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Hey ;-), ach ja,mir geht's gerade genau so. Total ausgelastet, man findet kaum noch Zeit zum Blogen und dann bleiben natürlich auch die lieben Kommentare aus.. Deshalb lasse ich dir direkt mal einen da ;-).

    Viel Durchhaltevermögen beim Studium!! Ich kenne viele Juristen, und leider ist der Weg oft sehr steinig, aber am Ende stehen dir viele Türen offen,also durchhalten!

    Liebe Grüsse*

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann dir auch noch sehr die Alpmann Schmidt Skripten empfehlen für einen ersten Überblick. Die bleigent mich bis jetzt ins 5. Semester ;)

    AntwortenLöschen

Hallo ♥

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt.

Bitte frage mich nicht nach "Gegenseitiges Verfolgen". Ich will meine Bloggerleseliste nicht überstrapazieren und nur Blogs adden, die mich zu neuen Dingen inspirieren. Vielleicht ist dein Blog dabei, denn ich schaue bei jedem Kommentar auch den Blog desjenigen an. Aber zwanghaftes Verfolgen finde ich nicht schön und auch nicht sehr sinnvoll :)