Sonntag, 9. November 2014

Kısır


Schon eine ganze Weile bin ich ja ein riesiger Fan von dem türkischen Supermarkt in unserer Nähe. Durch diesen bin ich auch auf den Geschmack von türkischem Essen gekommen und traue mich nach und nach an einige türkische Rezepte heran. Kisir (=Bulgursalat) hat es mir besonders angetan. Es schmeckt einfach zu gut, egal ob kalt oder warm, und sättigt auch ungemein. Außerdem ist es super gesund und (meiner Meinung nach) ziemlich einfach gemacht! Nur das Zupfen der Petersilienblätter und das Kneten können etwas nervig sein ;) Doch die Müh lohnt sich für das leckere Endresultat! Dieses Mal habe ich die meisten Arbeitsschritte aufgenommen. Viel Spaß beim Anschauen ^^
  
Haha :D Durch den Handschuh und den Metalllook meines Küchentisches sehen die Bilder sehr "OP"-mäßig aus. Doch ist der Handschuh super wichtig, da dieser die Hände vorm Verfärben schützt. Das Paprika- und Tomatenmark gibt so viel Farbe ab, dass es mühsam ist diese Farbe wieder abzuwaschen. Außerdem fühlt es sich beim Kneten auch angenehmer an. Auf den Bildern könnt ihr schon sehr gut erkennen, was man zum Kisir machen so braucht, doch hier noch mal alles ausführlich in Textform. Ihr braucht für eine riesige Portion, die 2-3 Tage überdauern könnte: 

_________________________○ große Schüssel, Messer, Schneidebrett

_________________________○ nach Bedarf auch kleinere Schüsseln für die Zutaten 

_________________________○ 1/2 Bund glatte Petersilie 

_________________________○ 2 EL Tomatenmark

_________________________○ 2 EL Paprikamark (scharf)

_________________________○ 4 EL Granatapfelsirup

_________________________○ 500 gramm feiner Bulgur (NICHT grob!)

_________________________○ 2 Gläser warmes Wasser
  _________________________(ich koche es vorher ab und warte bis es angenehm warm ist)

_________________________○ 4-5 Stiele Frühlingszwiebeln

_________________________○ ca. 1/3 Glas Olivenöl

_________________________○ Salz (ungefähr 3-4 EL), wenn nötig einfach nachsalzen

_________________________○ einen Behälter zum Lagern des Salates :)


Nun kommen wir zu der Zubereitung. Bevor ich wirklich anfange den Salat zu machen, bereite ich das ganze Geschnipsel und die restlichen Zutaten so vor, dass sie alle fein säuberlich vor mir in separaten Schüsseln stehen. So lässt sich der Salat viel einfacher und ohne große Sauerei zubereiten! 

Zuallererst gebe den Bulgur in eine Schüssel und schütte über diesen die beiden Gläser gefüllt mit warmen Wasser. Kurz durchkneten. (Handschuhe nicht vergessen!) Gebe danach das Paprika- und Tomatenmark, sowie das Salz und den Granatapfelsirup hinzu und nun heißt es wirklich: Kneten, kneten, kneten! Ich pack's echt nicht länger als 10 min, deswegen schütte ich auch gleich zu Anfang die 2 Gläser warmes Wasser hinzu, damit der Bulgur schneller weich wird. Wenn die 10 min dann um sind und du schön geknetet hast, kommen noch die geschnittenen Frühlingszwiebel, die gezupften Petersilienblättchen und das Olivenöl hinzu. Nun das Ganze noch bisschen vermischen und Schwupps ist der Salat auch schon fertig! Guten Appetit! :)   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ♥

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt.

Bitte frage mich nicht nach "Gegenseitiges Verfolgen". Ich will meine Bloggerleseliste nicht überstrapazieren und nur Blogs adden, die mich zu neuen Dingen inspirieren. Vielleicht ist dein Blog dabei, denn ich schaue bei jedem Kommentar auch den Blog desjenigen an. Aber zwanghaftes Verfolgen finde ich nicht schön und auch nicht sehr sinnvoll :)