Freitag, 8. April 2016

UPDATE #7

Gedanken: Wenn ich erfahre, dass jemand in meinem näheren Umfeld gestorben ist, - insbesondere wenn ich es noch am gleichen Tag erfahre, wo es passiert ist - denke ich mir, dass ich paar Stunden früher noch locker flockig mit der Person hätte quatschen können und nun ist sie nicht mehr da. Man denkt, der Tod dieser Person ist nur ein schlechter Scherz und dass diese Person doch noch fröhlich weiter ihre Wege geht. Jedoch ist das nicht so. Die Person ist weg und die hinterbliebenen Leute reden dann erschrocken und bestürzt ein paar Tage über dieses traurige Ereignis, manche sogar höchstens nur ein paar Minuten, und schwupps gerät man "in Vergessenheit" und das Leben derer geht weiter. Nicht, dass ich es diesen Menschen verüble. Ich mache das selbst so. Man kann gar nicht die ganze Zeit trauern. Dazu hat man gar nicht die Kraft und man will ja irgendwie jede Sekunde des eigenen Lebens "genießen", die man hier verbringen darf. Jedoch denke ich dann gleichzeitig.. ziemlich narzisstisch.. über mein - irgendwann hoffentlich in weit entfernter Zukunft - eigenes Ableben nach und bin traurig darüber, dass es bei mir genauso sein wird. Die Leute quatschen - wenn überhaupt - kurz über mich und wie es passiert ist und das war's. Mehr gibt's dann nicht mehr von mir. Wahrscheinlich wird alles, was ich über die Jahre angesammelt habe und mein Eigentum nenne, verkauft, verschenkt und weggeschmissen. Fotos irgendwann gelöscht. Vielleicht auch nur aus Versehen. Und dann ist es so, als wäre ich niemals hier gewesen. Das macht mir manchmal Angst.

Mein einziger "tröstender" Gedanke dabei ist: Irgendwann ist eh alles weg. Und sei es "erst" zu dem Zeitpunkt, wo die Sonne stirbt und unsere Erde mit in ihren Tod reißt. Aber ich denke, dass es schon viel früher passieren wird. Wenn ich so an unser Haus denke... Vor 20 Jahren ganz neu erbaut und doch zerfällt es jetzt schon nach und nach und muss ständig repariert/erneuert werden. Nichts bleibt ewig. Und auch meine Bücher aus der Kindheit sind mittlerweile sehr vergilbt und fühlen sich nicht mehr so schön an wie früher. Wenn ich ganz alt bin, werden sie wahrscheinlich in meiner Hand zerfallen.

Tut mir leid für diese unschönen Gedanken. Aber es ist schon wieder so viel Sch.... passiert, da konnte ich nicht feucht fröhlich so weiter bloggen.

Erlebt: Viel zu viel Sch.... // Geburtstag - Yeah, hab die 27 geschafft. Will auch die 28 bis ∞ schaffen. // War mehrere Wochen krank, das sagt schon alles, oder? Aber nicht so normal krank. Richtig krank. So krank, dass ich das erste Mal es jedem unter die Nase reibe, WIE krank ich war. lol Und wenn ich mehrere Wochen schreibe, meine ich das auch so. ~___~ Der Februar und März waren für mich echt schrecklich. Das war nicht normal. Hab erstmal die Nase voll davon. Jedenfalls dieses Jahr will ich verschont bleiben. Oder am besten noch: Nie wieder sowas durchmachen müssen! Jeder, der gerade gesund ist: Schätzt das!


Neu: Sehr viele Manga. Sehr viele... Hab ich noch Geld für Essen übrig? Wird knapp.. Ich muss mir eingestehen: Ich bin Mangasüchtig. Vor allem seit Dezember 2015 ist das extrem geworden. Gibt es eine Therapie dagegen? ^^" Ich muss das echt in den Griff bekommen >_>" Bald kann ich nicht mal mehr die Miete bezahlen xDDDD" Und wieder verkaufen will ich die auch nicht. xD Naja. So witzig ist das eigentlich gar nicht o_o Schluss damit! *mir auf die Finger hau* Ich muss aufhören... ich muss...

Gesehen: Die Stadt, in der es mich nicht gibt! Ein berührender, spannender Anime, der auch für ansonsten eher Nicht-Anime-Gucker sehr empfehlenswert ist!!!

Pläne: Mich jetzt wirklich mal nur auf die Uni konzentrieren. Dabei vergesse ich bestimmt auch die Manga *hoff*.
Ja, mein Geburtstag war echt schön. Ich habe mir gar nichts gewünscht, wurde aber doch unerwartet sehr reichlich beschenkt. Von meiner Familie und Arbeit.
Habe an diesem Tag auch wieder Fotos gemacht. Hoffe, das kommt nicht zu oberflächlich herüber... Fand's einfach so schön.

Kommentare:

  1. Bald kommt ja der Sommer, da wird's hoffentlich besser. Vor allem auch gesundheitstechnisch. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen :*
    Genieß dein Wochenende!
    http://plusminusblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, da bist du ja wieder :)
    Hab mich schon gefreut, als ich eben gesehen hab, dass bei dir ein neuer Post online ging. Umso trauriger finde ich es, so viel düsteres zu lesen...
    Deine Gedanken über das Sterben kann ich momentan nachvollziehen. In letzter Zeit sind so viele Menschen in meinem Umfeld gestorben, die meisten davon plötzlich nach schwerer Krankheit. Zuletzt meine Oma, wobei ich nicht sehr traurig darüber bin, weil sie es selbst wollte. Sie hat lange gelebt und war immer gesund, daher waren die 4 Monate der Krankheit für sie eine einzige Qual und sie hat immer gesagt, sie wünschte, es würde schneller gehen... Während ihrer Beerdigung musste ich viel an meine eigene denken, die hoffentlich noch nicht so bald sein wird. Meine Oma wollte das alles so - Kirche, Gottestdienst, ums Grab herumstehen... aber ich dachte mir, nein. Das möchte ich nicht. Sollte ich mal sterben, will ich, dass alle in eine Kneipe gehen und auf mich trinken. So wie in PS. Ich liebe dich. So sollte das sein, trotz der Trauer das Leben nicht vergessen. Aber ich weiß, was du meinst mit dem Vergessen werden...

    Wie schön zu lesen, dass es dir mittlerweile wieder besser geht. Ich war zum Glück noch nie so richtig krank, aber dennoch weiß selbst nach einem kleinen Schnupfen zu schätzen, wie wichtig Gesundheit ist. Ich hoffe, du erholst dich gut. Denk nicht zu viel an den Tod, an Geldsorgen oder potenzielle Süchte. Ich finde mittlerweile, man sollte das Leben leben. Ich habe nur noch 100 Euro auf dem Konto? Na und? "Das Leben liebt mich und für meine Bedürfnisse ist stets gesorgt." Diese Affirmation hilft mir sehr und tatsächlich gab es in meinem Leben nie eine Situation, in der sich nicht alles spätestens kurz vor knapp zum Guten gewendet hätte. Wenn dich die Manga glücklich machen, dann kauf sie :)

    Und: Happy Birthday! :) Ich bin seit gestern auch 27, aber mein Geburtstag war nicht besonders schön... Das Reinfeiern hat nicht wirklich geklappt und um Mitternacht befand ich mich heulend auf dem Heimweg... am Morgen musste man Freund dann noch auf eine zweitägige Geschäftsreise, sodass ich allein bei ihm in seiner furchtbaren Kellerwohnung hocken musste. Aber ich habe das beste daraus gemacht, keinen Gedanken ans Lernen verschwendet, mir ein süßes Teilchen beim Bäcker geholt, gelesen, gebloggt und Computer gespielt. So war es dann insgesamt doch ein ganz angenehmer Tag.

    Wenn du mal reden magst, dann melde dich. Wir können gerne auch auf Facebook schreiben, das ist einfacher als hier über diese Blog-Kommentare... Gib einfach Bescheid :)

    Viele liebe Grüße und alles Gute,
    Jacy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich gratuliere Dir ebenfalls zum Geburtstag! Auf alle Fälle hast Du einen Platz in meinem Herzen. Über fast ein Jahr standen bei mir japanische Fotos, Bücher, Filme, Philosophie auf der Tagesordnung. Wenn Du genügen Zeit hast, können wir einmal über Vergänglichkeit und Ewigkeit philosophieren. Henry

    AntwortenLöschen

Hallo ♥

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt.

Bitte frage mich nicht nach "Gegenseitiges Verfolgen". Ich will meine Bloggerleseliste nicht überstrapazieren und nur Blogs adden, die mich zu neuen Dingen inspirieren. Vielleicht ist dein Blog dabei, denn ich schaue bei jedem Kommentar auch den Blog desjenigen an. Aber zwanghaftes Verfolgen finde ich nicht schön und auch nicht sehr sinnvoll :)